· 

Chandigarh und der Schweizer Architekt Le Corbusier

Diese Stadt ist eine Überraschung. Breite saubere Strassen, weniger Verkehr, Seen, Pärke und Stahlbetongebäude. Sind wir noch in Indien?

 

Als Indien 1947 unabhängig wurde, ging die Hauptstadt des Staates Punjab an Pakistan. Also musste eine neue Hauptstadt erschaffen werden. Gewählt wurde die Gegend um ein Dorf namens Chandigarh und mit der Planung der Stadt wurde der Schweizer Architekt Le Corbusier beauftragt. Die Planstadt ist in Sektoren aufgebaut, was die Orientierung einfach macht. Ausserdem hat es gut organisierte Busse, die uns in jeden Sektor bringen.

Sehenswertes in Chandigarh

Nek Chand Rock Garden

Während 20 Jahren baute ein Inder im Versteckten aus Steinen und Abfall kleine Skulpturen. Als die Regierung seine Arbeit entdeckte wurde er zuerst bestraft. Erst als man sich bewusst wurde, welchen Vorteil dieser Rock Garden für Chandigarh bringen könnte, durfte Nek Chand weiterbauen und erhielt dafür Unterstützung. Zur Zeit sind indische Sommerferien und wir besuchen den Park an einem Sonntag wo es sehr voll ist. Eintrittspreis 30 Rupies (ca. CHF 0.5)   

Gerichts- und Verwaltungsgebäude von Chandigarh

Vom High Court Tourist Office aus finden mehrmals täglich Führungen durch das Gerichts- und Verwaltungsgebäude statt. Bevor wir an der Tour teilnehmen dürfen, müssen wir uns mit unserem Pass registrieren. Die Führung ist Gratis. Die Gebäude wurden alle von Le Corbusier erschaffen. Im Verwaltungsgebäude hängt ein Bild von Mahatma Gandhi. Jedes Jahr am 2. Oktober, Gandhis Geburtstag, wird das Dach des Gebäude geöffnet und um genau 11.00 Uhr scheint die Sonne herein, auf die Füsse des Gemäldes von Mahatma Gandhi.

Museen in Chandigarh

Chandigarh hat viele Museen. Unter anderem eine Art Gallery, Le Corbusier Centre, Architecture Museum und ein Natural History Museum. Die meisten sind Montags geschlossen.

 

Sukhna See, die Pärke und Hotels

Der Sukhna See ist ein beliebtes Ziel bei den indischen Touristen. Mit Treetbooten kann man über den See fahren oder auf der gemütlichen Promenade um den See laufen. Vom Nek Chand Rock Garden fahren Elektrowagen für 10 Rupies pro Person zum See.

In jedem Sektor der Stadt hat es Pärke, gut gepflegte Rosen- oder Bougainvileengarten. Am Morgen hat es viele Jogger die gemeinsam mit Malou ihre Runden drehen oder auf den öffentlichen Fitnessgeräten ihre Übungen absolvieren. Gegen Abend füllen sich die Pärke mit Familien und verliebten Pärchen. Wir geniessen es sehr wieder einmal in einer so entspannten Atmosphäre zu lesen und Menschen zu beobachten.

 

Es gibt fast keine günstigen Hotels in Chandigarh. Das einzige was wir fanden ist die Transit Lodge im Busbahnhof im Sektor 17. Bett im Schlafsaal kostet 300 Rupies (ca. CHF 5), ein Doppelzimmer 750 Rupies (ca. CHF 10). Wenn möglich vorher kurz anrufen, das Hotel ist oft ausgebucht.  

Busfahrt von Chandigarh nach New Delhi

Es fahren täglich zwei Localbusse, vom Busbahnhof wo wir auch unser Hotel haben, von Chandigarh nach New Delhi. Der eine fährt um 10:00 Uhr und der andere um 11:30 Uhr. Die Fahrt kostet ca. 180 Rupies (ca. CHF 3) und dauert ungefähr 6 Stunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0