· 

New Delhi

Wir sind zum zweiten Mal in Delhi. Nachdem letztes Mal Raphi zu uns gestossen ist, kommen wir diesmal in die Hauptstadt um Anja, unsere liebe Freundin aus der Schweiz, abzuholen. Wir freuen uns wahnsinnig über den Besuch von zu Hause. Es ist schön nach so langer Zeit Menschen um uns zu haben, welche uns nahe stehen.

 

New Delhi ist eine echte Grossstadt, über 25 Millionen Menschen leben hier. Delhi ist laut, dreckig, hat viel Verkehr und überall viele Menschen. Trotzdem können wir gut ein paar Tage hier verbringen, es gibt Einiges zu sehen und ausserdem viele Orte wo wir uns eine Auszeit nehmen können und Ruhe geniessen.

Stadtführung in New Delhi

Das Angebot an Stadtführungen in Delhi ist riesig. Nebst den typischen Führungen mit Guide gibt es die Free Walking Tours mit einem Local. Oder die Stadtführungen mit einem ehemaligen Strassenkind der Organisation Salaam Balak Trust. Ein 19-jähriger Junge führt uns durch die Gegend rund um den Bahnhof New Delhi. Wir sehen zwar nicht viel von der Stadt, dafür erfahren wir viel über das Leben der Strassenkinder in New Delhi. Es ist interessant aber natürlich auch traurig zu erfahren, wie die Kinder leben und was ihre Schicksale sind. Die Organisation versucht den Strassenkindern eine Zukunft zu bieten. Strassenkinder sind ein wichtiges Thema in Indien und in New Delhi.

 

Die Tour kostet 300 Rupies pro Person. Das Geld wird für die Unterstützung der Strassenkinder genutzt. Die Anmeldung ist auf der Internetseite möglich, ausserdem freut sich die NGO über Spenden.

http://www.salaambaalaktrust.com/

Besuch und Stadtführung im Nizamuddin Viertel

In diesem Viertel liegt ein bedeutender Schrein, der Hazrat Nizam-ud-Din Dargah, der viele gläubige Muslime von nah und fern anzieht. Wir besuchen dieses Viertel mit einem Guide des Hope Project. Diese Organisation bietet für die Kinder von Familien mit wenig Geld, eine Schule, eine Krippe für berufstätige Eltern und Selbsthilfegruppen und Workshops an. Die Tour ist aus unserer Sicht nicht lohnenswert aber das Hope Projekt oder auch das Nizamuddin Quartier können auch auf eigene Faust entdeckt werden. Frauen wie Männer sollten Arme und Beine bedecken. Um noch weniger Blicke anzuziehen, können sich Frauen ein Tuch um den Kopf legen.

Red Fort in New Delhi

Da unsere zwei Freunde aus der Schweiz noch nicht so viele indische Forts gesehen haben wie wir, besuchen wir das Red Fort. Es wurde vom gleichen Maharadscha gebaut, welcher auch das Taj Mahal erbaut hat. Als dieser von Agra nach Delhi umzog, bestimmte er, dass Delhi die neue Hauptstadt sein sollte und liess sich eine Residenz erbauen. Leider ist das Fort eher schlecht erhalten. Besonders wenn wir es mit den Forts in Rajasthan vergleichen. Wer diese bereits gesehen hat, sollte sich den Besuch des Red Forts zweimal überlegen. Wir haben uns einen Audioguide genommen, was sich auf jeden Fall lohnt.

Eintrittspreis Red Fort in New Delhi

Wir lesen in unserem Reiseführer der Eintrittspreis koste 250 Rupies (ca. CHF 4). Als wir beim Red Fort ankommen, kostet es 500 Rupies (ca. CHF 8). Das ist für indische Verhältnisse extrem viel Geld und aus unserer Sicht nicht gerechtfertigt.

Main Bazar in New Delhi

In der Strasse des Main Bazar gibt es alles zu kaufen, was das Touristen Herz höher schlagen lässt. Kleider, Souvenirs, Dekorationsartikel, Kosmetikartikel alles typisch Indien. Auch die Preise sind ziemlich okay. Ebenfalls gibt es hier den günstigen Schmuck aus Pushkar zu kaufen. Wer Schmuck in grossen Mengen für ein eigenes Geschäft kaufen möchte, ist hier am richtigen Ort. Aber auch einzelne Stücke werden verkauft.

Übernachten in New Delhi

Ein günstiges und angenehmes Hotel in Delhi zu finden ist gar nicht so einfach. Die typischen Backpacker Unterkünfte sind viel teurer als anderswo. Die Alternative sind indische Billighotels, welche nicht den besten Ruf haben. In der Strasse des Main Bazars (General Market) finden wir ein Doppelzimmer für ca. 600 Rupies (ca. CHF 10).

Zugticket kaufen. Mit dem Zug von New Delhi nach Agra.

Am Bahnhof New Delhi gibt es ein Reservierungsbüro für Touristen. Es befindet sich im 1. Stock über dem Gleis 1. Frägt man jemandem in der Nähe des Bahhofes, wo das Büro liege, erhält man die Information es sei geschlossen oder abgebrannt.

 

Um 6.00 Uhr morgens fährt ein Express Zug von Delhi nach Agra, welcher nur zwei Stunden benötigt. Um 10.15 und 11.30 hat es normale Züge, die Fahrt dauert ca. 3 Stunden. Es gibt Tickets für die gut gefüllte General Class oder die Sleeping Class, wo es etwas weniger Menschen hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0